|

Vernetzer/-innen

1 Leave a comment on Absatz 1 0 Poster Kompetenzprofil VernetzerinMitarbeit: Sylvia Lepp, Antonia Scholkmann

Aufgaben in dieser Rolle:

2 Leave a comment on Absatz 2 0 Seine/ihre Aufgabe ist der Aufbau und die Pflege eines Netzwerkes von

  • 3 Leave a comment on Absatz 3 5
  • Lehrenden an einer Hochschule
  • Lehrenden mehrerer Hochschulen
  • Hochschuldidaktikern
  • Sonstige, mit Lehre und Lehrentwicklung betraute Mitarbeiter/-innen des third space (Studiengangkoordinator/-innen, Qualitätsentwickler/-innen, Programmanager/-innen etc.)

4 Leave a comment on Absatz 4 0 zum Zweck der Kompetenzerweiterung / Weiterbildung von Lehrenden sowie zur Schaffung einer Community of Practice (CoP)

  • 5 Leave a comment on Absatz 5 0
  • durch kollegiales Lernen, d.h. Austausch von Wissen und Erfahrungen
  • durch kooperatives Lernen, d.h. Arbeitsteilung in der Erarbeitung neuen Wissens
  • durch Angebote an Seminaren und Beratung / Coachings 
zum Zweck der sinnvollen Vernetzung von hochschuldidaktischen Weiterbildungsangeboten

Anmerkungen zu dieser Rolle:

6 Leave a comment on Absatz 6 2 Netzwerkarbeit ist unter den hochschuldidaktischen Rollen die am seltensten formal ausgewiesene. Dennoch werden immer wieder Stellen mit einem entsprechenden Aufgabenprofil ausgeschrieben (teilweise in Kombination mit anderen Rollen). Netzwerkarbeit gehört zudem in hohem Maß zum Selbstverständnis einer partizipativen Hochschuldidaktik. Aus diesem Grund wurde die Rolle Hochschuldidaktiker/-innen als Vernetzer/-innen in das Kompetenzprofil aufgenommen.

1. Fachkompetenz

1.1 Wissen

1.1.1 Spezifisches netz-werkrelevantes Wissen und netzwerkrelevante Kompetenzen

7 Leave a comment on Absatz 7 0 Verfügt über theoretische und praktische Grundlagen und Modelle der Netzwerkarbeit (Gruppenkommunikation und –Moderation, Methoden der Gesprächsführung, (Gruppen-)Beratung, kollegiale Beratung und Supervision, Feedbackmethoden

1.1.2 Systemwissen und Systemkompetenzen Hochschule

8 Leave a comment on Absatz 8 0 Kennt Theorien und Gestaltungsansätze zur Organisationsentwicklung in der sich verändernden Hochschullandschaft

1.1.3 Gestaltungswissen und -kompetenzen

9 Leave a comment on Absatz 9 0 Verfügt über Kenntnisse zu Methoden der Moderation von Gruppenprozessen, z. B. Metaplan-Methode

10 Leave a comment on Absatz 10 0 Verfügt über Kenntnisse in Präsentationstechniken sowie zur Öffentlichkeitsarbeit

1.1.4 Management- und Veranstaltungswissen

11 Leave a comment on Absatz 11 0 Verfügt über Kenntnisse zu Methoden und Formaten des Projekt- und Eventmanagements

12 Leave a comment on Absatz 12 0 Verfügt über Kenntnisse zum Erstellen und Pflegen von Flyern sowie zum Erstellen und Pflegen von Webseiten

13 Leave a comment on Absatz 13 2 Verfügt über Kenntnisse zum Einsatz von Web 2.0 in der Lehre (Chat, Blogs, Podcasts), Aspekte der Online-Kommunikation sowie von E-Learning Angeboten

1.1.5 Qualitätssicherung 

14 Leave a comment on Absatz 14 2 Kennt angemessene Instrumente der Qualitätserfassung der eigenen Arbeit

1.2 Fertigkeiten

1.2.1 Spezifisches netz-werkrelevantes Wissen und netzwerkrelevante Kompetenzen

15 Leave a comment on Absatz 15 0 Kann Wissen, Kompetenzen und Interessen relevanter Akteur/-innen identifizieren und analysieren

16 Leave a comment on Absatz 16 0 Kann Interessen und Bedarfe verschiedener Netzwerkrelevanter Akteur/-innen erkennen und abwägen

17 Leave a comment on Absatz 17 0 Kann einmal geschaffene Netzwerke aufrecht erhalten/pflegen oder die Akteur/-innen bei der Pflege der Netzwerke unterstützen

1.2.2 Systemwissen und Systemkompetenzen Hochschule

18 Leave a comment on Absatz 18 0 Kann potentiell geeignete Akteur/-innen für ein Thema oder eine Vernetzung ausfindig machen und für die gemeinsame Arbeit binden

1.2.3 Gestaltungswissen und -kompetenzen

19 Leave a comment on Absatz 19 0 Kann Treffen moderieren

20 Leave a comment on Absatz 20 0 Kann kollegiale Beratung anleiten

1.2.4 Management- und Veranstaltungswissen

21 Leave a comment on Absatz 21 0 Kann Projekte managen, koordinieren und in angemessener Weise delegieren

22 Leave a comment on Absatz 22 0 Kann Informationen selektieren und priorisieren und gezielt kommunizieren

23 Leave a comment on Absatz 23 0 Ist sich über Reichweite und mögliche Auswirkungen gezielt verbreiteter Informationen bewusst

2. Personale Kompetenz

2.1 Soziale Kompetenzen

2.1.1 Spezifisches netz-werkrelevantes Wissen und netzwerkrelevante Kompetenzen

24 Leave a comment on Absatz 24 0 Ist in der Lage, allparteilich und wertschätzend zu kommunizieren

25 Leave a comment on Absatz 25 0 Ist in der Lage, Beziehungen aufzubauen und zu pflegen

2.1.2 Systemwissen und Systemkompetenzen Hochschule

26 Leave a comment on Absatz 26 0 Ist in der Lage, Informationen verständlich und Adressat/-innengerecht aufzubereiten und zu verbreiten

2.1.3 Gestaltungswissen und -kompetenzen

27 Leave a comment on Absatz 27 0 Kann die eigenen Kompetenzen glaubwürdig darstellen und dadurch bei relevanten Akteur/-innen Anerkennung und Akzeptanz erzeugen

2.1.4 Qualitätssicherung 

28 Leave a comment on Absatz 28 0 Ist in der Lage, Konsequenzen aus Evaluationsdaten abzuleiten und in angemessener Form an relevante Akteur/-innen zu kommunizieren

2.2 Personale Kompetenzen

2.2.1 Systemwissen und Systemkompetenzen Hochschule

29 Leave a comment on Absatz 29 2 Kann in besonderem Maße die Bedingungen, Funktionslogiken hochschulischen Arbeitens und ihre Auswirkung auf die Lehrentwicklung reflektieren und die Resultate der eigenen Arbeit vor diesem Hintergrund interpretieren

30 Leave a comment on Absatz 30 0 Verfügt über Frustrationstoleranz und Durchhaltevermögen

2.2.2 Qualitätssicherung 

31 Leave a comment on Absatz 31 0 Ist in der Lage, die eigene Arbeit im Spiegel von Evaluationsergebnisse unvoreingenommen zu reflektieren


32 Leave a comment on Absatz 32 0 Quellen

33 Leave a comment on Absatz 33 0 Freimuth, J. (2000). Moderation in der Hochschule: Konzepte und Erfahrungen in der Hochschullehre und Hochschulentwicklung. Hamburg: Windmühle.

34 Leave a comment on Absatz 34 0 Roxa, T., & Martensson, K. (2009). Significant Conversations and Significant Networks–Exploring the Backstage of the Teaching Arena. Studies in Higher Education, 34(5), 547–559.

35 Leave a comment on Absatz 35 0 Scholkmann, A., Sommer, A., & Petersen, K. (2014). Hochschuldidaktische Begleitung von Lehrinnovationen: „Nice to have“ oder unentbehrlich? In D. Lenzen & S. Rupp (Hrsg.), Das Lehrlabor Förderung von Lehrinnovationen in der Studieneingangsphase Projektstand nach zwei Jahren (Bd. 6, S. 40–48). Hamburg: Universität Hamburg.

Seite 5

Quelle:http://kompetenzprofile.blogdat.de/?page_id=86