|

Rollenübergreifende, allgemein-hochschuldidaktische Kompetenzen

1 Leave a comment on Absatz 1 0 Poster rollenübergreifende KompetenzenMitarbeit: Antonia Scholkmann, Robert Kordts-Freudinger, Birgit Stubner, Claudia Neumann, Doris Ternes, Tobina Brinker, Anke Timmann, Dorothea Ellinger, Sabine Brendel, Tamara Zajontz

Aufgaben aller hochschuldidaktisch tätigen Personen

2 Leave a comment on Absatz 2 4 Eine in der Hochschuldidaktik tätige Person

  • 3 Leave a comment on Absatz 3 5
  • Gestaltet die Lehrentwicklung an einer oder mehreren Institutionen der Hochschulbildung
  • Übernimmt und erfüllt dazu eine oder mehrere hochschuldidaktische Rollen
  • Agiert selbst in Lehre, Beratung, Entwicklung und sonstiger hochschuldidaktischer Intervention als Vorbild entlang den Prinzipien einer zeitgemäßen Hochschuldidaktik, wie sie in hochschuldidaktischer Theorie und Empirie gefordert und belegt und von dem Teilnehmer/-innen hochschuldidaktischer Angebote erwartet werden.

Anmerkungen zu den rollenübergreifenden, allgemein-hochschuldidaktischen Kompetenzen:

4 Leave a comment on Absatz 4 0 Die Kompetenzen in diesem Bereich stellen die Basis aller hochschuldidaktischen Rollen dar. Sie bilden die Grundlage für die funktionale Rollenübernahme in einem oder mehreren hochschuldidaktischen Arbeitsfeldern und müssen durch die spezifischen Kompetenzen im jeweiligen Rollenprofil ergänzt werden. Abzugrenzen sind sie von allgemeinen fachlichen und personalen Kompetenzen, wie sie ab dem Qualifikationsniveau „Bachelor“ (Stufe 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens) im Rahmen einer akademisierten Professionalisierung erwartet werden (z.B. fach- und feldunabhängige Kommunikations- und Reflexionskompetenzen).

5 Leave a comment on Absatz 5 4 Hochschuldidaktisches Arbeiten ist in hohem Maße geprägt durch eine starke Entwicklung des Feldes als Wissenschaft und Profession, durch Projektarbeit und Projektfinanzierung und durch unter Umständen schnelllebige Konjunkturen und daraus resultierende kurzfristige ‚Kurswechsel’ und neue Aufgaben. Dies führt dazu, dass für hochschuldidaktisch tätige Personen oft wenig Planungssicherheit besteht und sie ggf. schnell zwischen verschiedenen Aufgaben und damit verbundenen Rollen wechseln müssen. Daher tauchen neben fachlichen, inhaltsbezogenen Kompetenzen hier auch solche auf, die mit dem Verstehen des eigenen Arbeitsfelds und einem konstruktiven Umgang mit den speziellen Arbeitsbedingungen der Hochschuldidaktik assoziiert sind.

1. Fachkompetenz

1.1 Wissen

1.1.1 Hochschuldidaktisches Fach-Wissen/ fachspezifische Kompetenzen

6 Leave a comment on Absatz 6 5 Kann die zentralen hochschuldidaktisch relevanten Theorien und Forschungsbefunde wiedergeben

7 Leave a comment on Absatz 7 0 Kann die Spezifika hochschulischen Lehrens und Lernens erklären

8 Leave a comment on Absatz 8 0 Kann einen Überblick über die Vielfalt hochschuldidaktischer Methoden und Formate geben

9 Leave a comment on Absatz 9 0 Kann die technologischen und medialen Unterstützungsstrukturen einer zeitgemäßen Hochschullehre (e-Learning, didaktisches Design) benennen

1.1.2 Professionelles hochschuldidaktisches Feldwissen und hochschuldidaktische Feldkompetenz

10 Leave a comment on Absatz 10 3 Kann die Verfasstheit von Hochschuldidaktik als akademische Profession, wissenschaftliche Disziplin und gelebte Wissenschaftskultur wiedergeben

11 Leave a comment on Absatz 11 0 Kann das Selbstverständnis der Hochschuldidaktik als Forschungs- und Gestaltungsansatz auf der Mikro-, Meso- und Makroebene der Hochschule beschreiben

12 Leave a comment on Absatz 12 0 Kann die hochschuldidaktische Landschaft im deutschsprachigen Raum in Grundzügen beschreiben und die eigene Tätigkeit in diesem Feld verorten

13 Leave a comment on Absatz 13 2 Kann die hochschuldidaktische Förder- und Finanzierungslandschaft in ihren Grundzügen beschreiben

1.1.3 Systemwissen und Systemkompetenzen Hochschule 

14 Leave a comment on Absatz 14 1 Kann Aufbau und Struktur der eigenen bzw. einer Hochschule beschreiben

15 Leave a comment on Absatz 15 0 Kann verschiedene Fachkulturen und deren spezifische Umgangs-, Kommunikationstraditionen und Entscheidungsprozesse exemplarisch beschreiben

1.1.4 Didaktische/-s und interventionsbezogene/-s Wissen und Kompetenzen

16 Leave a comment on Absatz 16 2 Kann erwachsenpädagogische Ansätze zur Gestaltung von Lern- und Entwicklungsprozessen beschreiben und für Teilnehmer/-innen hochschuldidaktischer Angebote nutzbar machen

17 Leave a comment on Absatz 17 0 Kann die Vielfalt der Moderations‐, Präsentations- und Gesprächsführungmöglichkeiten in hochschuldidaktischen Handlungsfeldern beschreiben

1.1.5 Wissen und Kompetenzen zu Qualitätssicherung und Evaluation

18 Leave a comment on Absatz 18 1 Kann verschiedene Ansätze der (Selbst-)Evaluation und Qualitätssicherung für (eigene) hochschuldidaktische Veranstaltungsformate benennen

1.2 Fertigkeiten

1.2.1 Hochschuldidaktisches Fach-Wissen/ fachspezifische Kompetenzen

19 Leave a comment on Absatz 19 2 Kann hochschuldidaktisch relevante Theorien und Forschungsergebnisse für die eigene Arbeit in der jeweiligen hochschuldidaktischen Rolle aufbereiten, vermitteln und in anwendungsorientierter Form für die Teilnehmer/-innen der Hochschuldidaktik erschließen

20 Leave a comment on Absatz 20 1 Kann selbst als Lehrende/-r entsprechend hochschuldidaktischer Theorien und Standards vor Studierenden lehren

1.2.2 Professionelles hochschuldidaktisches Feldwissen und hochschuldidaktische Feldkompetenz

21 Leave a comment on Absatz 21 1 Kann die Förderungs- und Projektabhängigkeit hochschuldidaktischen Arbeitens und die daraus resultierenden Konsequenzen für die Akteur/-innen und für sich selbst reflektieren

22 Leave a comment on Absatz 22 0 Kann die eigene Tätigkeit (Rolle) auf der Mikro-, Meso-, oder Makroebene hochschuldidaktischen Handelns verorten

23 Leave a comment on Absatz 23 1 Kann eine forschende Grundhaltung entwickeln, um so die eigene Tätigkeit bzw. das eigene Tätigkeitsfeld zu professionalisieren

24 Leave a comment on Absatz 24 0 Kann aktiv Vorschläge und Ideen entwickeln und Anstöße für Veränderungen geben

1.2.3 Systemwissen und Systemkompetenzen Hochschule 

25 Leave a comment on Absatz 25 1 Kann hochschulische Akteur/-innen als Nutzer/-innen hochschuldidaktischer Expertise ansprechen

26 Leave a comment on Absatz 26 0 Ist in der Lage, die Anliegen und Themen der jeweils aktuellen Zielgruppe zu erkennen und auf diese einzugehen (passend zur eigenen hochschuldidaktischen Rolle)

1.2.4 Didaktische/-s und interventionsbezogene/-s Wissen und Kompetenzen

27 Leave a comment on Absatz 27 1 Kann Methoden zum hochschuldidaktischen Kompetenzerwerb von Teilnehmer/-innen zielgruppen- und themenadäquat einsetzen

28 Leave a comment on Absatz 28 2 Ist in der Lage, die eigenen Lehr, Lern- und Interventionsangebote entsprechend hochschuldidaktischem Standard so zu gestalten, dass die Teilnehmer/-innen Kompetenzen erwerben können

29 Leave a comment on Absatz 29 0 Ist in der Lage, eigenes Wissen und eigene Erfahrungen so anzubieten, dass andere es für sich zielführend nutzen können

1.2.5 Wissen und Kompetenzen zu Qualitätssicherung und Evaluation

30 Leave a comment on Absatz 30 1 Ist in der Lage, die Evaluation für eine eigene hochschuldidaktische Veranstaltung zu konzipieren, und durchzuführen

31 Leave a comment on Absatz 31 0 Kann Evaluationsergebnisse interpretieren

32 Leave a comment on Absatz 32 0 Kann aus Evaluationsergebnissen Implikationen für die eigene Arbeit ableiten

2. Personale Kompetenz

2.1 Soziale Kompetenzen

2.1.1 Systemwissen und Systemkompetenzen Hochschule 

33 Leave a comment on Absatz 33 0 Ist in der Lage, mit Teilnehmer/-innen der Hochschuldidaktik (z.B. Lehrenden, Hochschulleitungen) wertschätzend, vorurteilsfrei und lösungsorientiert über hochschuldidaktische Themen zu kommunizieren

34 Leave a comment on Absatz 34 0 Kann eigene und fremde Kommunikationsstrategien erkennen und voneinander trennen

35 Leave a comment on Absatz 35 0 Kann sich zügig auf unterschiedliche Situationen und Gesprächspartner einstellen

2.1.2 Didaktische/-s und interventionsbezogene/-s Wissen und Kompetenzen

36 Leave a comment on Absatz 36 0 Kann empathisch, sensibel und mit klarer professioneller Distanz agieren

37 Leave a comment on Absatz 37 1 Kann auf wechselnde Anliegen positiv reagieren und diese akzeptieren

38 Leave a comment on Absatz 38 0 Ist in der Lage zuzuhören, offene Fragen zu stellen und ein Gespräch zu steuern und zu strukturieren

2.2 Selbstkompetenzen

2.2.1 Hochschuldidaktisches Fach-Wissen/ fachspezifische Kompetenzen

39 Leave a comment on Absatz 39 1 Kann und ist bereit, eigenen Weiterbildungsbedarf in Bezug auf hochschuldidaktisches (Fach-)Wissen (zu) identifizieren und sich entsprechende Angebote (zu) erschließen

2.2.2 Professionelles hochschuldidaktisches Feldwissen und hochschuldidaktische Feldkompetenz

40 Leave a comment on Absatz 40 0 Ist bereit, die eigene(n) professionelle(n) Rolle(n) im sich dynamisch entwickelnden hochschuldidaktischen Feld zu reflektieren

41 Leave a comment on Absatz 41 1 Kann die Spannung zwischen „hochschuldidaktischem Aktionismus“ und reflexionsförderlicher Distanz (aus)halten

42 Leave a comment on Absatz 42 0 Ist sich den eigenen Werten und Grundsätzen bzw. den Werten der Hochschuldidaktik bewusst

43 Leave a comment on Absatz 43 0 Kann den eigenen Arbeitsablauf bei zusätzlichen Aufgaben flexibel gestalten, ggf. auch improvisieren

44 Leave a comment on Absatz 44 0 Verfügt über eine hohe Eigenmotivation und eine positive Grundeinstellung zu den eigenen Aufgaben

45 Leave a comment on Absatz 45 0 Kennt die eigenen Grenzen und weiß, wie weit diese gedehnt bzw. überschritten (in Form von verdecktem Handeln) werden können und wo nicht

46 Leave a comment on Absatz 46 0 Kennt sein eigenes Kräfte- und Kompetenzpotential

47 Leave a comment on Absatz 47 0 Ist handlungsfähig auch bei Störungen und ungelösten Konflikten

48 Leave a comment on Absatz 48 1 Kommt schnell über Probleme und Misserfolge hinweg

2.2.3 Systemwissen und Systemkompetenzen Hochschule 

49 Leave a comment on Absatz 49 0 Ist sich der Möglichkeiten und Grenzen der eigenen Rolle und deren Einflussmöglichkeiten im System Hochschule bewusst

2.2.4 Didaktische/-s und interventionsbezogene/-s Wissen und Kompetenzen

50 Leave a comment on Absatz 50 0 Kann Impulse aufnehmen und diese in das eigene Handeln einfließen lassen

51 Leave a comment on Absatz 51 1 Kann das eigene didaktische Handeln reflektieren und aus Fehlern lernen

2.2.5 Wissen und Kompetenzen zu Qualitätssicherung und Evaluation

52 Leave a comment on Absatz 52 1 Kann Kritik aushalten und konstruktiv damit umgehen

53 Leave a comment on Absatz 53 0 Kann Misserfolge, Rückschläge und Ablehnung reflektieren und konstruktiv für das eigene Weiterarbeiten nutzen


54 Leave a comment on Absatz 54 0 Quellen

55 Leave a comment on Absatz 55 0 Beywl, W., Bestvater, H., & Friedrich, V. (2011). Selbstevaluation in der Lehre: ein Wegweiser für sichtbares Lernen und besseres Lehren. Münster [u.a.: Waxmann.

56 Leave a comment on Absatz 56 0 Bundesministerium für Bildung und Forschung, & Kultusministerkonferenz KMK (Hrsg.). (2015). Der Deutsche Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen. online unter. Abgerufen von www.dqr.de

57 Leave a comment on Absatz 57 0 Kröber, E., & Szczyrba, B. (2011). Zwischen disziplinärer Herkunft und hochschuldidaktischer Identität. Auf dem Weg zu professionellen Standards in der Hochschuldidaktik. In I. Jahnke & J. Wildt (Hrsg.), Fachbezogene und fachübergreifende Hochschuldidaktik (Bd. 121, S. 69–79). Bielefeld: wbv.

58 Leave a comment on Absatz 58 1 Merkt, M. (2014). Hochschuldidaktik und Hochschulforschung. Eine Annäherung über Schnittmengen. die hochschule, 1/2014, 49–62.

59 Leave a comment on Absatz 59 0 Van den Berk, I., Scholkmann, A., Sommer, A., Mayerberger, K., Linke, F., & Schmohl, T. (2015). Studienführer Master of Higher Education (MoHE) am Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen (HUL). 6., vollst. überarbeitete Auflage. Abgerufen von https://www.hul.uni-hamburg.de/lehre/mohe/mohe-studienfuehrer-15-16.pdf

60 Leave a comment on Absatz 60 0 Wildt, J. (2002). Ein hochschuldidaktischer Blick auf Lehren und Lernen. Eine kurze Einführung in die Hochschuldidaktik. In B. Berendt, A. Fleischmann, J. Wildt, N. Schaper, & B. Szczyrba (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschulehre (S. Griffmarke A 1.1).

61 Leave a comment on Absatz 61 0  

Seite 2

Quelle:http://kompetenzprofile.blogdat.de/?page_id=25