|

Forscher/-innen

1 Leave a comment on Absatz 1 0 Poster Kompetenzprofil Foscherin

2 Leave a comment on Absatz 2 0 Mitarbeit: Robert Kordts-Freudinger, Bernd Teufel, Antonia Scholkmann, Stefan Vörtler

Allgemeine Rollenbeschreibung 

3 Leave a comment on Absatz 3 0 Forschende Hochschuldidaktiker/-innen sind dadurch gekennzeichnet, dass sie ​

  • 4 Leave a comment on Absatz 4 2
  • Lernen und Lehren an Hochschulen, hochschuldidaktische Aktivitäten oder andere, mit diesen Themen​
    verbundene Fragen, mit wissenschaftlichen, je nach Fachkultur unterschiedlichen, Methoden reflektieren, ​
  • sich am wissenschaftlichen Diskurs über diese Themen beteiligen, ​
  • aktive Rollen in der wissenschaftlichen Gemeinschaft der Hochschuldidaktik einnehmen ​
  • sowie die wissenschaftlichen Erkenntnisse in die hochschuldidaktische Praxis einbringen.

1. Fachkompetenz

1.1 Wissen

1.1.1 Theorien und Fragestellungen

5 Leave a comment on Absatz 5 0 Kann über relevante forschungsmethodische Zugänge zu Lehren und Lernen an Hochschulen Auskunft geben​

6 Leave a comment on Absatz 6 0 Kann die Einsicht wiedergeben, dass wissenschaftliche und damit auch hochschuldidaktische Erkenntnisse fragmentiert sind​

7 Leave a comment on Absatz 7 0 Kann wissenschaftlich genaue Fachtermini verwenden ​

8 Leave a comment on Absatz 8 0 Kann Heuristiken über hochschuldidaktische Forschungsfelder wiedergeben und Fragestellungen dort einordnen

1.1.2 Durchführung von Forschung und Einsatz von Forschungsmethoden

9 Leave a comment on Absatz 9 0 Kann die Phasen eines Forschungsprozesses von der Antragstellung bis zur Endberichtslegung darstellen und die zugehörigen Prozessschritte, Meilensteine und Herausforderungen aufzeigen ​

10 Leave a comment on Absatz 10 0 Kann Forschungsmethoden einem Paradigma zuordnen und methodologisch korrekt umsetzen (z. B. wenn empirisch: quantitativ, qualitativ, Mixed Methods)

1.1.3 Wissenschaftliche Gemeinschaft und Diskurs

11 Leave a comment on Absatz 11 0 Kann sich einen Überblick über Forschungsprogramme und -fördermöglichkeiten erarbeiten und geeignete Finanzierungen identifizieren und bewerten ​

12 Leave a comment on Absatz 12 0 Kann die einschlägigen Publikationsmöglichkeiten (Zeitschriften, Buchreihen etc.) auf ihre Anwendbarkeit hin analysieren

1.1.4 Hochschuldidaktische Forschung und Praxis

13 Leave a comment on Absatz 13 0 Kann die Bedeutung der Forschung für das eigene professionelle Handeln und das Handeln anderer Personen einschätzen und nutzen​

14 Leave a comment on Absatz 14 0 Ist in der Lage, hochschuldidaktische Forschung kritisch zu analysieren

1.2 Fertigkeiten

1.2.1 Theorien und Fragestellungen

15 Leave a comment on Absatz 15 0 Kann Problemstellungen  aus der hochschuldidaktischen Praxis als Forschungsfrage auf dem Hintergrund wissenschaftlicher Theorien formulieren ​

16 Leave a comment on Absatz 16 0 Kann nationale und internationale Forschungsliteratur (empirisch und nicht-empirisch) recherchieren, lesen und verstehen ​

17 Leave a comment on Absatz 17 0 Kann die Relevanz der existierenden Studien für die eigene hochschuldidaktische Arbeit und die eigene Forschungen einschätzen ​

18 Leave a comment on Absatz 18 0 Kann die Forschungsliteratur für die eigene Arbeit transformieren/besser: „aufbereiten“ oder schlicht „nutzen“

1.2.2 Durchführung von Forschung und Einsatz von Forschungsmethoden

19 Leave a comment on Absatz 19 0 Kann Forschungsansätze bzw. methodische Zugänge kritisch hinterfragen und nach dem Nutzen einschätzen; ist in der Lage, eine Stärken und Schwächen-Analyse für den Einsatz von Forschungsmethoden durchführen ​

20 Leave a comment on Absatz 20 0 Kann Forschungsanträge eigenständig erarbeiten, durchführen und bewerten ​

21 Leave a comment on Absatz 21 0 Kann den Forschungsprozessen Anderer strukturiert zuarbeiten ​

22 Leave a comment on Absatz 22 3 „Kann Methoden korrekt einsetzen“ und „Kann Forschungsergebnisse korrekt interpretieren“

1.2.3 Wissenschaftliche Gemeinschaft und Diskurs

23 Leave a comment on Absatz 23 0 Kann mit anderen über Fachinhalte kommunizieren und diskutieren​

24 Leave a comment on Absatz 24 0 Kann am nationalen und internationalen Diskurs in Deutsch und Englisch mündlich und schriftlich teilnehmen (z. B. Konferenzen und Beiträge wie Vorträge, Poster, Abstracts, Paper) ​

25 Leave a comment on Absatz 25 0 Kann kriteriengeleitete Gutachten über die Arbeiten Anderer verfassen

1.2.4 Hochschuldidaktische Forschung und Praxis

26 Leave a comment on Absatz 26 0 Kann hochschuldidaktische Forschungsergebnisse (eigene und fremde) als Multiplikator*in vermitteln (z.B. gegenüber Lehrenden, Programmverantwortlichen, Hochschulleitungen und anderen Klient/-innen der Hochschuldidaktik)​

27 Leave a comment on Absatz 27 0 Kann Evaluationen von Programmen (Workshops, Weiterbildungen etc.) durchführen   ​

28 Leave a comment on Absatz 28 0 Kann neue Methoden  zur Evaluation von Programmen (Workshops, Weiterbildungen etc.) entwickeln ​

29 Leave a comment on Absatz 29 0 Kann wissenschaftliche Erkenntnisse (z. B. aus Evaluationen) unter Berücksichtigung der jeweiligen Bedingungen in die hochschuldidaktische Praxis einbringen

2. Personale Kompetenzen

2.1 Soziale Kompetenzen

2.1.1 Durchführung von Forschung und Einsatz von Forschungsmethoden

30 Leave a comment on Absatz 30 0 Zeigt gegenüber anderen Ansätzen (methodischen und inhaltlichen) und Zugängen Offenheit in der Kommunikation ​

31 Leave a comment on Absatz 31 0 Ist in der Lage eine wertschätzende, offene Grundhaltung einnehmen, z. B. gegenüber den Untersuchungssubjekten und Kolleg/-innen​

32 Leave a comment on Absatz 32 0 Ist in der Lage mit anderen Forscher/-innen und forschenden Einrichtungen zu kooperieren, die (auch) aus anderem forschungsmethodischen Paradigma kommen

2.1.2 Wissenschaftliche Gemeinschaft und Diskurs

33 Leave a comment on Absatz 33 0 Ist in der Lage Kritik und Zweifel anzunehmen, zu dokumentieren und damit konstruktiv umzugehen ​

34 Leave a comment on Absatz 34 0 Kann gegenüber Forscher*innen, Lehrenden etc. Offenheit in der Kommunikation beweisen​

35 Leave a comment on Absatz 35 0 Kann mit forschenden Stellen und Personen bewusst und gezielt zusammenarbeiten ​

36 Leave a comment on Absatz 36 0 Kann andere Forschende anleiten, z.B. Kolleg*innen, Mitarbeiter*innen, Studierende in hochschuldidaktischen Handlungsfeldern und Forschungsprojekten

2.1.4 Hochschuldidaktische Forschung und Praxis

37 Leave a comment on Absatz 37 0 Ist in der Lage andere Personen (z. B. Kolleg/-innen) für Forschung in der Hochschuldidaktik zu gewinnen, sowie das Scholarship of Teaching und Learning zu propagieren 

2.1 Personale Kompetenzen

2.2.1 Theorien und Fragestellungen

38 Leave a comment on Absatz 38 0 Kann eigene inhaltliche  Ziele (z. B. übergreifende oder projektbezogene) klar benennen​

39 Leave a comment on Absatz 39 0 Kann eine eigene Position im Spannungsfeld zwischen Grundlagenforschung und angewandter Forschung („Auftragsforschung“) begründen

2.2.2 Durchführung von Forschung und Einsatz von Forschungsmethoden

40 Leave a comment on Absatz 40 0 Kann sich selbst einen Rahmen für eigene Forschungsaktivitäten schaffen (z. B. Zeit, Raum etc.)​

41 Leave a comment on Absatz 41 1 Ist in der Lage die eigene Methodenkompetenz (Stärken und Schwächen) einzuschätzen und die eigene forschungsmethodische (Fach-) Herkunft reflektieren​

42 Leave a comment on Absatz 42 0 Ist in der Lage, aus eigenem Antrieb wesentliche Beiträge zum wissenschaftlichen Fortschritt und der Verortung des Feldes leisten

2.2.3 Wissenschaftliche Gemeinschaft und Diskurs

43 Leave a comment on Absatz 43 0 Ist in der Lage sich motiviert in den wissenschaftlichen Diskurs einbringen​

44 Leave a comment on Absatz 44 1 Erlebt Freude am Fortschritt der Erkenntnisgewinnung

2.2.4 Hochschuldidaktische Forschung und Praxis

45 Leave a comment on Absatz 45 0 Verfügt über die eigene Überzeugung , dass hochschuldidaktische Forschung auch die hochschuldidaktische Praxis voranbringt ​

46 Leave a comment on Absatz 46 2 Ist in der Lage die Rollentrennung zwischen sich selbst als hochschuldidaktisch-praktisch tätiger Person und hochschuldidaktisch-forschender Person zu erkennen und einhalten


47 Leave a comment on Absatz 47 0 Literatur

48 Leave a comment on Absatz 48 0 Battaglia, S. (2010). Quo vadis, hochschuldidaktische (Hochschul)Forschung? Journal Hochschuldidaktik, 1, 28-32.

49 Leave a comment on Absatz 49 0 Brew, A. (2002). Research and the academic developer: A new agenda. International Journal for Academic Development, 7(2), 112-122. doi:10.1080/1360144032000071332-

50 Leave a comment on Absatz 50 0 Clavert, M., Löfström, E., & Nevgi, A. (2015). Pedagogically aware academics’ conceptions of change agency in the fields of science and technology. International Journal for Academic Development, 20(3), 252-265. doi:10.1080/1360144X.2015.1064430.

51 Leave a comment on Absatz 51 0 Dawson, D., Britnell, J. & Hitchcock, A. (2010). Developing competency models of faculty developers: Using world café to foster dialogue. In L. B. Nilson & J. E. Miller (Eds.), To improve the academy. Resources for faculty, instructional and organizational development (POD series vol. 28). San Francisco, CA: Jossey-Bass.

52 Leave a comment on Absatz 52 0 Geertsema, J. (2016). Academic development, SoTL and educational research. International Journal for Academic Development, 21(2), 122-134. doi:10.1080/1360144X.2016.1175144.

53 Leave a comment on Absatz 53 0 Gibbs, G. (2013). Reflections on the changing nature of educational development. International Journal for Academic Development, 18(1), 4-14. doi:10.1080/1360144X.2013.751691.

54 Leave a comment on Absatz 54 0 Hanson, J. (2013). Educational developers as researchers: the contribution of insider research to enhancing understanding of role, identity and practice. Innovations in Education and Teaching International, 50(4), 388-398. doi:10.1080/14703297.2013.806220.

55 Leave a comment on Absatz 55 0 Kröber, E. & Szczyrba, B. (2011). Zwischen disziplinärer Herkunft und hochschuldidaktischer Identität – Auf dem Weg zu professionellen Standards in der Hochschuldidaktik. In I. Jahnke & J. Wildt (Hrsg.), Fachbezogene und fachübergreifende Hochschuldidaktik (Blickpunkt Hochschuldidaktik Band 212; S. 69-79). Bielefeld: Bertelsmann.

56 Leave a comment on Absatz 56 0 Land, R. (2004). Educational development: Discourse, identity and practice. Maidenhead & NY: SRHE & Open University Press.

57 Leave a comment on Absatz 57 0 Merkt, M. (2014). Hochschuldidaktik und Hochschulforschung. Eine Annäherung über Schnittmengen. die hochschule, 1, 82-105.

58 Leave a comment on Absatz 58 0 Metz-Göckel, S. (2008). Hochschulforschung als Ko-Produktion von Erkenntnissen. In A. Scholkmann, B. Roters, J. Ricken, & Höcker, Marc (Hrsg.), Hochschulforschung und Hochschulmanagement im Dialog. Zur Praxisrelevanz empirischer Forschung über die Hochschule (S. 139–169). Münster [u.a.]: Waxmann.

59 Leave a comment on Absatz 59 0 Peseta, T. (2007). Troubling our desires for research and writing within the Academic Development project. International Journal for Academic Development, 12(1), 15-23. doi: 10.1080/13601440701217253.

60 Leave a comment on Absatz 60 0 Schaper, N. (2014). Forschung in der Hochschulbildung. In J. Kohler, P. Pohlenz, & U. Schmidt (Hrsg.), Das Handbuch Qualität in Studium und Lehre (S. D 2.4). Berlin: DUZ Verlags- und Medienhaus GmbH.

61 Leave a comment on Absatz 61 0 Sutherland, K. A. (2015). Precarious but connected: the roles and identities of academic developers. International Journal for Academic Development, 20(3), 209-211. doi:10.1080/1360144X.2015.1066343.

62 Leave a comment on Absatz 62 0 Van Hattum-Janssen, N., Morgado, J. C., & Vieira, F. (2012) Academic development as educational inquiry? Insights from established practices. International Journal for Academic Development, 17(1), 33-45. doi:10.1080/1360144X.2011.594511

Seite 8

Quelle:http://kompetenzprofile.blogdat.de/?page_id=106